Spannende Entscheidung im Special: Werndl siegt vor Prunthaller

von Monika Beudel
Foto: © Pferdenews.eu 

Es war ein klarer Favoritensieg, mit dem die Grand-Prix-Tour am heutigen Montag in ihre finale Runde ging. Der routinierte Deutsche Benjamin Werndl spielte einmal mehr seine ganze Klasse aus und ging in Grand Prix Special, dem Preis von Bartlgut in Neuhofen der Familie Schmidt, als Sieger hervor.
 
 
Bei strahlend blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein präsentierte sich die Lake Arena am heutigen Ostermontag von ihrer schönsten Seite und hatte dem Finaltag ein ganz besonderes Flair und beste Stimmung verliehen. Das Wiener Neustädter Publikum kam nochmals voll auf seine Kosten und durfte wundervolle Vorstellungen im Viereck bewundern.
Unter anderem jene von dem unter Dressurreitern weithin bekannten Benjamin Werndl. Er begeisterte mit dem Damon-Hill-Sohn Daily Mirror wie schon am Samstag durch Leichtigkeit, Harmonie und Taktgenauigkeit. Im Vergleich zum Auftaktbewerb vor zwei Tagen gelang es dem Duo, sich sogar noch weiter zu steigern. 73,255 % standen schlussendlich zu Buche. Diese aufgestellte Bestmarke solle ungeschlagen bleiben.
 
Am dichtesten auf den Fersen war dem Deutschen Ulrike Prunthaller, die den ersten Bewerb des heutigen Tages, fulminant für sich entschieden hatte. In der Grand-Prix-Tour  erschien sie mit dem eindrucksvollen Bartlgut’s Quebec, einem Sohn des Quaterback. Der Hengst hatte unter anderem schon in Caselle di Sommacampagna, Budapest-Fót, Brno, Nizza und Mariakalnok mit Siegen auf sich aufmerksam gemacht. Um hauchdünne 0,2 Prozentpunkte schrammte der Dunkelbraune mit seiner Bereiterin an einem weiteren internationalen Sieg vorbei und platzierte sich auf dem zweiten Rang. Der dritte Platz ging mit Borja Carrascos und dem Westfalenwallach Ein Traum nach Spanien. Das Paar hatte schon am Samstag mit Platz zwei im Gran Prix auf sich aufmerksam gemacht und bestätigte diese Leistung im Grand Prix Special mit 72,277 %.
 
Der Spanier Borja Carrascosa knackte als einer von drei Reitern die 70%-Marke. Foto: © Pferdenews.eu
 
Für drei weitere österreichische Platzierungen sorgten Timna Zach mit Chico auf Rang 9, Amanda Hartung mit Dresscode Black auf Rang 10 und Angelika Kögl mit Daedalos auf Rang 12.
 
Große Freude über den zweiten Platz bei Ulli Prunthaller und Bartlgut's Quebec. Foto: © Pferdenews.eu
 
 
24/0 FEI Grand Prix Special
Tour A
1 (0098) DAILY MIRROR 9 - WERNDL Benjamin (GER) 73,255%
2 (0032) BARTLGUT'S QUEBEC - PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 73,021%
3 (0062) EIN TRAUM 2 - CARRASCOSA Borja (ESP) 72,277%
4 (0143) FUHUR 6 - SIDNEVA Elena (RUS) 69,511%
5 (0065) ZO WHAT - AYACHE Alexandre (FRA) 69,426%
6 (0090) HERMES 134 - SCHWANZ Uwe (GER) 69,340%
7 (0139) AWAKENING - DAVYDOVA Evgenija (RUS) 67,319%
8 (0142) FLORENTO FORTUNA - MILOSERDOVA Tatiana (RUS) 66,170%
9 (0045) CHICO 32 - ZACH Timna (AUT) 66,106%
10 (0016) DRESSCODE BLACK - HARTUNG Amanda (AUT) 65,872%
11 (0048) XANGAI - RUBICKOVA Pavla (CZE) 62,511%
12 (0020) DAEDALOS - KÖGL Angelika (AUT) 61,936%
Ergebnislink

 

BLEIBT AM LAUFENDEN AUF UNSERER FACEBOOKSEITE:
WWW.FACEBOOK.COM/AUSTRIASCDI

ERGEBNISSE: WWW.HORSE-EVENTS.AT

NEWS: WWW.CDI-LAKEARENA.AT