Großes Finale beim CDI4* Lake Arena 2019

von Monika Beudel

Zum großen Mittelpunkt des internationalen Dressursports wurde in der Osterwoche die Lake Arena in Wiener Neustadt. Erstmalig wurde das mit so viel Tradition behaftete Turnier auf Vier-Sterne-Niveau ausgetragen und hieß von 15. bis 22. April TeilnehmerInnen aus 15 Nationen willkommen. Dabei waren nicht nur Stammgäste aus Deutschland, der Schweiz, Italien, Luxemburg oder Ungarn am Start, sondern auch Exoten aus Singapur, Japan oder Autralien.
Die achttägige Ausschreibung wartete mit 29 internationalen Prüfungen auf. Die großen Highlights des mit 19.000,- Euro dotierten CDI4*-Events fanden am Ostermontag statt: Neben dem Grand Prix Special durfte sich das Publikum auf die Musikkür freuen.

Rot-weiß-roter Doppelsieg im Grand Prix Special
Mit dem Grand Prix Special wurde der achte und letzte Veranstaltungstag eingeläutet. Insgesamt 14 Starterpaare haben ihre Nennung abgegeben und schönen Dressursport geboten. Zur Freude des heimischen Anhänger feierte das Gastgeberland Östereich einen umjubelten Doppelsieg: Florian Bacher vor Ulrike Prunthaller lautete die klingende Schlagzeile. Florian Bacher sattelte den Fidertanz-Nachkommen Fidertraum, mit dem er bereits den Qualifikationsbewerb für sich entscheiden konnte. Nach einer gelungenen Vorstellungen tanzte das Duo mit 70,745 Prozentpunkten an die Spitze des internationalen Teilnehmerfeldes. Ihnen folgte Ulrike Prunthaller. Die Oberösterreicherin stellte den aus der Erfolgszucht von Herbert Stanek kommenden Bartlgut´s Duccio vor. Der Dimaggio-Sohn punktete mit einer harmonischen Darbietung, die das fünfköpfige, international besetzte Richterkollegium rund um Chefrichterin Alice Schwab, Maria Colliander, Mariette Sanders-van Gansewinkel, Magnus Ringmark Magnus und Maja Stukelj mit exakt 70 Prozentpunkten gesehen hatte. Das Podium wurde komplettiert von Franz Trischberger, der im Sattel seines Zap Zap, ein Nachkomme des Blue Hors Zack, 69,043 Prozentpunkte erhielt. Platzierungen holten darüber hinaus Pia Gabriel und Jacqueline Toniutti, die beide mit exakt 65,596 Prozent bewertet wurden und sich den siebenten Endrang teilten. Pia Gabriel präsentierte ihren Jazz-Sohn Junimond und ihre Landsfrau Jacqueline Toniutti stellte die ÖWB-Stute Sandrose v. Diamond vor.


Im Grand Prix Special fürte Florian Bacher den Doppelsieg für Österreich an - Foto: Fotoagentur-Dill
 Florian Bacher und Fidertanz - Foto: Fotoagentur-Dill

Platz zwei für Ulli Prunthaller und Bartlgut´s Duccio - Foto: Fotoagentur-Dill

Franz Trischberger trumpfte auf dem dritten Platz auf - Foto: Fotoagentur-Dill

Double in der Kür-Tour!
74,700 Prozentpunkte brachten Ulli und Bartlgut´s Quebec den nächsten Triumph

Das krönende Wochenendhighlight stellte traditionsgemäß die Musikkür dar. Lektionen auf höchstem Niveau und exzellente Vorstellungen wurden gezeigt und untermalt mit rhythmischen Klängen, modernen Beats und melodischen Klassikern – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Als fachkundige Jury fungierten neben dem schwedischen Chefrichter Magnus Ringmark, Mariette Sanders-van Gansewinkel aus den Niederlanden, die Finnin Maria  Colliander, Alice Schwab aus Österreich und Peter Holler aus Deutschland.
Buntgemischte Nationenvielfalt zeichnete sich auch in der mit zwölf Pferd-Reiterpaaren bestückten Starterliste ab: Aus acht verschiedenen Ländern waren die Nennungen für die finale Musikkür eingegangen. Umso mehr entzückte das erfreuliche Endergebnis: Österreich verbuchte den nächsten Heimerfolg! Als vorletzte Starterin betrat die Grand-Prix-Siegerin Ulrike Prunthaller mit ihrem Bartlgut´s Quebec die Bahn und präsentierte ihre bewährte und technisch anspruchsvolle „I like Chopin“-Kür, die mit einer imposanten Galopp-Tour startete und mit einer fulminanten Trab-Tour auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad mächtig punktete. Das eingespielte Duo, das aktuell als bestes rot-weiß-rotes Duo an 78. Stelle der Weltrangliste gereiht ist, wurde mit 74,700 Prozentpunkten honoriert und ihnen zu Ehren wurde am Ende der Prüfung erneut die österreichische Bundeshymne angestimmt.
An zweiter Stelle platzierte sich die deutsche Amazone Victoria Michalke, die mit Novia 6 nach einer schönen Runde 73,675 Prozentpunkte bekam. Den Sprung aufs Treppchen meisterte darüber hinaus auch die russische Reiterin Elena Sidneva mit ihrem erst zehn Jahre jungen Fuhur 6, die als Schlusspaar 73,675 Prozent erhielten.
Mit über 71 Prozentpunkten holten Amanda Hartung und Dresscode Black den hervorragenden fünften Platz. Rot-weiß-rote Platzierungen heimsten darüber hinaus auch Karoline Valenta auf Valenta´s Diego (8. Rang) und Gabriela Stumpf mit Finally Love (11. Rang) ein.

Siegerbild in der Musikkür: Ulrike Prunthaller kürte sich zur Gewinnerin - Foto: Fotoagentur-Dill

Ulli Prunthaller und Bartlgut´s Quebec - Foto: Fotoagentur-Dill

Victoria Michalke holte Platz zwei - Foto: Fotoagentur-Dill

Elena Sidneva auf dem Podium - Foto: Fotoagentur-Dill

Fünfter Platz für Amanda Hartung - Foto: Fotoagentur-Dill

Karo Valenta auf dem achten Endrang  - Foto: Fotoagentur-Dill


Ergebnisse 22.04.2019

28/0 FEI Grand Prix Special
1 (0008) FIDERTRAUM - BACHER Florian (AUT) 70,745%
2 (0046) BARTLGUT'S DUCCIO - PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 70,000%
3 (0088) ZAP ZAP - TRISCHBERGER Franz (GER) 69,043%
4 (0101) FLORENTO FORTUNA - MILOSERDOVA Tatiana (ITA) 68,319%
5 (0117) AWAKENING - DAVYDOVA Evgenija (RUS) 68,064%
6 (0126) RHYTHM AND BLUES - KALAN Polona (SLO) 66,404%
7 (0017) JUNIMOND - GABRIEL Pia (AUT) 65,596%
7 (0058) SANDROSE - TONIUTTI Jacqueline (AUT) 65,596%
Ergebnislink

29/0 FEI Grand Prix Freestyle
1 (0048) BARTLGUT'S QUEBEC - PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 74,700%
2 (0079) NOVIA 6 - MICHALKE Victoria (GER) 73,675%
3 (0124) FUHUR 6 - SIDNEVA Elena (RUS) 73,675%
4 (0111) HURACAN 10 - KITAHARA Hiroyuki (JPN) 71,460%
5 (0024) DRESSCODE BLACK - HARTUNG Amanda (AUT) 71,280%
6 (0075) STEVIE WONDER M - CSAKI Ferdinand (GER) 69,935%
7 (0113) SO DARK - SKARSOE Fie Christine (LUX) 69,840%
8 (0060) VALENTA'S DIEGO - VALENTA Karoline (AUT) 69,635%
9 (0125) TRIBIANI - CHEW Caroline (SGP) 68,345%
10 (0002) REBANA W - BERESFORD Hayley (AUS) 67,450%
11 (0137) FINALLY LOVE - STUMPF Gabriela (AUT) 65,055%
12 (0138) ZULU - AHMAN RICCI Michaela (SWE) 61,115%
Ergebnislink
 

BLEIBT AM LAUFENDEN AUF FACEBOOK:
WWW.FACEBOOK.COM/AUSTRIASCDI
ERGEBNISSE: WWW.HORSE-EVENTS.AT
NEWS: 
WWW.CDI-LAKEARENA.AT